English

#MoTcast

transformer #39

Transform or die?! Wie die Digitale Transformation gelingen kann

Stephan Grabmeier
Special Guest Stephan Grabmeier

Download (Episode 039)

Special Guest: Stephan Grabmeier

Im neuwaerts.fm TRANSFORMER Interview mit Gastgeber Ingo Stoll spricht der Transformations- und New Work-Experte Stephan Grabmeier über Erfahrungen und Konzepte für eine erfolgreiche, Digitale Transformation im Dreiklang aus Organisations-, Mitarbeiter- und Technologiebefähigung. Erstmals wurden dabei Fragen unserer Podcasthörer im Vorfeld gesammelt und in der Sendung diskutiert.

"Bei der digitalen Transformation geht es nicht um das Digitale, sondern mehr um die Gesamttransformation - digital ist nur eine Ausprägung davon."
[Stephan Grabmeier]

 

Premiere: Eure Fragen, bitte!

Seit geraumer Zeit existiert die Idee, eine neuwaerts.fm Transformer Episode mit Hörerbeteiligung zu machen. Jetzt endlich war es soweit! Mit Stephan Grabmeier konnte ich einen experimentierfreudigen, offenen und exzellenten Gast für diesen Prototypen einer "asynchronen Call-in Show zur digitalen Transformation" gewinnen. Am 16. Februar traf ich Stephan in der Superbude in Hamburg zum Recording udn Talk. Herausgekommen ist eine gute Stunde fokussierte Diskussion unter dem Motto "Transform or die?!".

Auszug aus Hörerfragen und Anmerkungen im Vorfeld:

  • Veränderung einer „konservativ gewachsenen“ U-Kultur hin zur Transformation: Erfahrungen?Key-Erlebnisse? Beispiele? #nwfm039 (via twitter by @SA_Ham)
  • Welches sind die 3 wichtigsten Kompetenzen für Mitarbeiter in Zeiten der digitalen Transformation? #nwfm039 (via twitter by @bastihollmann)
  • "Schon der Begriff ist falsch, denn Transformation besitzt kein definiertes Ende - es ist ein fortwährender Prozess." (Simon Dückert)
  • "Mein Entschluss: Ich werde den Begriff "Digitale Transformation" künftig ignorieren" (Gunnar Sohn, https://ichsagmal.com/.../leblose-metaphern-wann-hoert.../)
  • Wir erleben Organisationsformen, Karrieremodelle und Arbeitsumfelder der Gegenwart, wir lesen über zukünftige, meist hierarchiefreie Zukunfts-Arbeitsformen, die sehr Wenige bereits vorleben – wie sieht für Dich der Weg dahin aus? (Harald Schirmer)
  • In einer zahlengetriebenen Welt scheint nur das „Messbare“ Erfolg und Priorität zu haben. Kaum messbare Haltung, Kultur und Werte werden aber als Voraussetzung für moderne Zusammenarbeit genannt – wie geht das zusammen? (Harald Schirmer)
  • "Vielleicht sollten wir erst einmal verstaubte Strukturen ändern und dann digital transformieren? Aber das ist ja zu anstrengend..." (Dominik Ortlepp)
  • Wie disruptiv schätzt du das Thema Blockchain für deutsche Mittelständler ein? #nwfm039 (via twitter by @tobiasmache)
  • "Finde spannend welche Weg Haufe zurückgelegt hat. Digitale Transformation findet ja in mehreren Stufen statt. Die erste hat Haufe gut genommen. Wie sieht es denn mit der nächsten Stufe aus, die Verbreitung von künstlicher Intelligenz. Die würde viele der Softwarelösungen von Haufe überflüssig machen... gibt es da schon Überlegungen?" (Jens Hansen)

 

Tranform or die!? Hintergründe und Zitate zur Sendung

Transformationale Führung ist ein Konzept für einen Führungsstil, bei dem durch das Transformieren (lat.: transformare - umformen, umgestalten) von Werten und Einstellungen der Geführten – hinweg von egoistischen, individuellen Zielen, in Richtung langfristiger, übergeordneter Ziele – eine Leistungssteigerung stattfinden soll. Transformationale Führungskräfte versuchen, ihre Mitarbeiter intrinsisch zu motivieren, indem sie beispielsweise attraktive Visionen vermitteln, den gemeinsamen Weg zur Zielerreichung kommunizieren, als Vorbild auftreten und die individuelle Entwicklung der Mitarbeiter unterstützen. [Quelle: Wikipedia]

 

Zitate aus dem Talk mit Stephan Grabmeier:

"Ich finde den Begriff Transformation unglaublich passend, denn der latainische Ursprung 'transformare' bedeutet umgestalten und umformen - und das in einem Permanentum."
[Stephan Grabmeier]

"Ich bin sicher, das der Begriff digitale Transformation diejenigen, die sich damit schon länger intensiv beschäftigen, schon wieder nervt."
[Stephan Grabmeier]

"Wir werden auch weiterhin messen - die KPIs werden nur immer kleiner, inkreminentieller und kurzfristiger."
[Stephan Grabmeier]

"Der größte Treiber für erfolgreiche Transformation ist die Kooperationsbereitschaft der Mitarbeiter."
[Stephan Grabmeier]

"60-70% aller Mitarbeiter haben kein technisches Verständnis - und damit quasi keinen Führerschein für die Nutzung der digitalen Welt."
[Stephan Grabmeier]

 

"Nur auf die Kultur gucken, reicht auch nicht. Wir denken in drei Dimensionen: Im Organisationsdesign, in der Technologie und im Verhalten - und zwar gleichzeitig."
[Stephan Grabmeier]

Rhytmix-Dimensionen von Haufe-Umantis.

 

"Wenn wir die Dinge kleiner denken, aber ganzheitlicher, dann kommen wir sehr viel schneller zu Wirkung."
[Stephan Grabmeier]

 

Das Spiel "Eigenland" im Einsatz als Instrument in der digitalen Transformation.

 

Stephan Grabmeier

Stephan Grabmeier ist seit 2015 Chief Innovation Evangelist und Mitglied der Geschäftsleitung der Haufe-umantis AG, dem führenden Anbieter von Talent Management Software in Europa (Gartner Magic Quadrant for Talent Management Suites 2015). In dieser Position verantwortet er den Auf- und Ausbau neuer Geschäftsfelder sowie die Entwicklung des Unternehmens von einer Software- zu einer Transformation Company. Grabmeier und seine Teams beraten Organisationen bei deren Digitalen Transformation und unterstützen sie dabei, schneller zu innovieren. Haufe ist eines der wenigen deutschen Unternehmen, die eine erfolgreiche digitale Transformation bereits hinter sich haben – vom Fachverlag zum digitalen Lösungsanbieter. Haufe gilt als eines der Best Practice Unternehmen der Digitalen Transformation in Deutschland.

Im August 2015 wurde Grabmeier vom Personalmagazin unter die „40 führenden Köpfen im Personalwesen“ in Deutschland gewählt. Er ist Initiator des HR Innovation Slam, der HR Safari, der Silicon Valley Leadership Garage und der HR Garage jeweils in Deutschland völlig neuer Innovationsformate für die HR Szene. 2014 rief er in Kooperation mit der DGFP die HR Start Up Initiative ins Leben und setzt damit ein Zeichen für die gezielte Förderung junger Start Ups. Als Business Angel hat Grabmeier auch selbst in zwei Start Ups investiert und begleitet diese als Mentor.

Bis zum 9. März läuft bei XING noch der New Work Award, für den u.a. auch Stephan Grabmeier auf der Shortlist steht (Kategorie “New Workern”).
Jetzt mitstimmen!

 

Links zur Show & weitere Infos

 

Mein Dank geht an Stephan Grabmeier für die Zeit und die Bereitschaft zum Experimentieren. Und natürlich an alle Hörer, die mit ihren Beiträgen diese Diskussion zu einem weiteren lebendigen Beitrag auf der Transformationsreise für uns alle gemacht haben!